büro      projekte      kommunikation      presse      aktuelles      kontakt
wohnen 1      wohnen 2      bildung + kultur      außenraum      umbau      nachhaltigkeit      referenzen

Wohnen für sechs auf fünf Ebenen:

Innerstädtisches Wohnen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Vor diesem Hintergrund entstanden in einem Gründerzeitviertel Berlin-Weissensees in einer 40 m breiten Baulücke fünf Stadthäuser als individuell geplante Projekte für die Mitglieder einer Baugruppe – Familien, Alleinerziehende und Paare.
Im Haus S wird auf schmalem Grundstück ein Raumkonzept realisiert, das – dem Split-Level folgend – auf fünf Ebenen vielseitige Wohnqualitäten für eine sechsköpfige Familie bietet: großzügige Gemeinschaftsflächen und -volumen sind mit kleinen Einzelräumen für jedes Familienmitglied kombiniert. Schon beim Eintritt in das Gebäude fällt der Blick über die großzügige Süd-West-Verglasung bis in den rückwärtigen Garten. Ein besonderes Merkmal sind die variierenden Decken- und Raumhöhen, die bei fließenden Übergängen Koch-, Ess- und Sitzbereich definieren. Dieser offene Wohnbereich ist mit der Galerie verbunden, die im Rückzug zum Spielen, Arbeiten oder [Gäste-] Wohnen genutzt wird. Auf den drei folgenden, wechselseitig zur Straße und zum Garten orientierten Ebenen befinden sich die Einzelräume sowie zwei Bäder. Ändern sich die Wohnbedürfnisse, können auf den beiden obersten Ebenen später zwei große Räume entstehen, einer davon als Studio unter dem Dach.

Auszeichnungen

Kommentar der Bauherren
Neubau Stadthaus Berlin-Weissensee

Deutscher Bauherrenpreis 2008 | Auszug aus der Jury-Beurteilung
Deutscher Fassadenpreis 2008
HÄUSER-AWARD 2009 | Auszeichnung

Bauherren: Stana und Stefan Schenck
Planung: 2005|06
Baujahr: 2006|07
Größe: 170 m2 Wohnfläche und 70 m2 Keller
Gesamtkosten: 318.000.- EUR

Raumprogramm:
Wohnen | Schlafen für Gäste | Arbeiten

Leistungsbereiche:
Entwurf, Werkplanung, Ausschreibung, Bauleitung
Projektsteuerung [mit dmsw Architekten] für die Baugruppe

Projekt in Partnerschaft mit Dipl. Ing. Jochen Klippert

Fotos: Uli Klose, Berlin und h.l.k. berlin

Teilnahme an der Ausstellung 'da! Architektur in und aus Berlin 2008'
sowie am Tag der Architektur 2008
Auszug aus der Jury-Beurteilung zum Deutschen Bauherrenpreis 2008

"Modelle wie diese verbinden die Individualität vom eigenen Haus und den Wunsch, für sich selbst zu bauen, mit der Notwendigkeit der Einfügung in den gemeinsamen städtischen Kontext. Dieser Haltung wegen und wegen günstiger Kosten, angenehm unauffälliger, klarer Architektur und einer sich in das städtische Gefüge einpassenden Maßstäblichkeit ... sollte mit dieser Auswahl für einen Bauherrenpreis deutlich gemacht werden, dass das individuelle Einfamilienhaus, das der Traum so vieler Familien nach wie vor ist, nicht im suburbanen Umfeld mit hohem Flächenverbrauch und auf weite Anfahrten angewiesen das Familienheim der Zukunft sein kann, sondern das sparsam Flächen und geschickte Grundrisse nutzende Stadthaus im städtischen Umfeld."


projektinformationen

stadthaus berlin-weissensee